Tipps für eine geregelte Familien-Struktur

 

 Ø  einen gemeinsamen Tagesablaufplan besprechen.

 

-        Was macht die Familie wann und wo gemeinsam?

 

-        Wann gibt es gemeinsame Mahlzeiten?

 

-        Einen Wochen-Essenplan aufstellen und gemeinsam kochen, backen. 

 

-        Wie werden Spiel- und Bewegungspausen gestaltet? Gehen Sie gemeinsam raus in die Natur (spazieren, Fahrrad fahren, kicken, einen Bewegungs-Parcours aufbauen, Schnitzeljagd etc. )

 

-        Wann sind feste Lern- und Arbeitszeiten?

 

-        Wie lange die einzelnen Zeiten sind, und wie Sie sie über den Tag verteilen, hängt sehr stark von Ihrer familiären Situation und dem Alter Ihrer Kinder ab. Dennoch ist wichtig: Vereinbaren Sie verbindliche Zeiten und Strukturen. Das gibt Ihren Kindern Halt. Und Ihnen ebenfalls.

 

 -        Besprechen Sie feste Zeiten des Medien-Konsums

 

Ø   Wann/wie gibt es Möglichkeiten des persönlichen Rückzugs?

 

Ø  Sie könnten einen  Plan für alle gut sichtbar in der Wohnung aufhängen.

 

Ø  Besprechen Sie am Abend mit den Kindern, was gut geklappt hat und was nicht. Und was man vielleicht noch anders machen könnte.

 

Ø  Nehmen Sie sich die Zeit und erklären Sie ihren Kindern, dass dieses "schulfrei" keinesfalls ein "lernfrei" oder "arbeitsfrei" bedeutet. Weder für Sie im Home Office. Noch für die Kinder. Versuchen Sie das möglichst, ohne zu viel Druck bei Ihren Kindern zu erzeugen, denn das Wichtigste ist, dass Ihr Kind nicht die Lust am Lernen verliert.

 

Ø  Sollte Ihr Kind/Sie mit dem Lernstoff nicht zurechtkommen, nehmen Sie auf alle Fälle Kontakt mit dem/der  Lehrer*in auf und tauschen sich darüber aus.